Bannerbild Vita
Bannerbild Vita
Bannerbild Vita

Vita

Die Pianistin Tamara Geissner stellt immer wieder unter Beweis, wie hervorragend sich unterschiedliche Tätigkeiten gegenseitig in der Kunst befruchten können - sei es als Solistin, Kammermusikerin oder Pädagogin. Bei der kreativen Arbeit in diesen Bereichen steht für sie jedoch eins im Vordergrund: das gemeinsame Erleben und Entdecken der Musik - sowohl in ihrer Komplexität als auch in ihrer Schönheit.

Tamara Geissner ist mehrfache Preisträgerin nationaler und internationaler Wettbewerbe und konzertiert regelmäßig in ganz Deutschland. Internationale Engagements führten sie bereits nach Tschechien, Spanien, Malta und Südafrika. Ihre letzte Konzerttour mit dem 2. Klavierkonzert von Sergei Rachmaninov und dem Studentischen Orchester Baden-Württemberg e.V. wurde vom Publikum euphorisch gefeiert.
Neben der Konzerttätigkeit als Solistin widmet sich Tamara Geissner vor allem der Kammermusik. So entstanden in den letzten Jahren Ensembles mit Mitgliedern u. a. des Konzerthausorchesters Berlin, des Iceland Symphony Orchestra, des Mahler Chamber Orchestra und der Jungen Deutschen Philharmonie. Eine weitere große Leidenschaft der Pianistin ist die Neue Musik. Sie arbeitete bereits mit bedeutenden Ensembles der Neuen Musik zusammen, wie dem Ensemble Modern und den Synergy Vocals London. 2013 lernte sie den Komponisten Dieter Mack kennen und brachte gemeinsam mit der Sinfonietta Trossingen seine Komposition Baar zur Uraufführung.
Die Presse bestätigt das Potenzial der Pianistin:
„Tamara Geissner ist eine Klangmalerin von eindringlicher Gestaltungsreife. [Sie besticht] durch Vitalität und Flexibilität und bringt ihre ganze pianistische Virtuosität ins Spiel.“ – Südkurier
„Ebenso viel Esprit legte die Pianistin Tamara Geissner in ihre Interpretation von Maurice Ravels „Sonatine“. Das farbenreiche Werk erklang unter ihren Händen in schillernder Virtuosität und einer emotionalen Ausgewogenheit, die stets überzeugte.“ – Neue Musikzeitung
„Tamara Geissners […] Technik weist ihre Hochmusikalität aus, mehr noch ihr nuancierter Anschlag […]“, „Eine Pianistin mit großem Pathos […]“ – Frankenpost

Tamara Geissner wurde in Oberfranken geboren. Prägend und maßgebend für ihre pianistische Ausbildung waren der Unterricht bei Renate von Hörsten an der Musikschule der Hofer Symphoniker und die Förderung durch den musischen Zweig des Jean-Paul-Gymnasiums Hof. Von 2002 bis 2008 gewann sie zahlreiche Preise beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ und bereicherte in unzähligen Konzerten das Kulturleben der Region. Nach ihrem Abitur 2008 studierte sie Klavier bei Florian Wiek und Reinhard Becker an den Musikhochschulen Stuttgart und Trossingen. Beide Studiengänge schloss sie als Jahrgangsbeste ab. Ihr zweites Masterstudium absolviert sie derzeit bei Markus Becker an der renommierten Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. Zahlreiche Meisterkurse bei bedeutenden Pianistinnen und Pianisten wie Karl-Heinz Kämmerling, Mikhail Voskresensky, Milana Chernyavska, Bernd Glemser, Konrad Elser, Kirill Gerstein und dem Klavierduo Tal-Groethuysen ergänzen ihre Ausbildung. 
Tamara Geissner ist seit 2014 Klavierdozentin an der Musikakademie Villingen-Schwenningen und widmet sich dort der Förderung des musikalischen Nachwuchses. Einige ihrer Schülerinnen und Schüler gewannen mehrfach Preise bei „Jugend Musiziert“ und beteiligen sich aktiv am regionalen Kulturangebot.